Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO), die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), das Bundesamt für Umwelt (BAFU) und das Bundesamt für Energie (BFE) betreiben seit 2004 die interdepartementale Plattform REPIC zur Förderung von erneuerbarer Energie und Energie- und Ressourceneffizienz in Entwicklungs- und Transitionsländern. In ländlichen Regionen steigt der Bedarf einzelne Elektrizitätsanlagen zu Mini-Grids zusammen zu schliessen. In verschiedensten Regionen der Welt werden damit Erfahrungen gesammelt und Grundlagen geschaffen. Im Rahmen einer Wissensgemeinschaft zum Fachgebiet «Minigrid» wurde entsprechendes Wissen in moderierten Arbeitstreffen zusammengeführt und für die praktische Arbeit synthetisiert. Thematisch standen dabei Fragen zu Technik, Geschäftsmodellen, Betriebsmodellen, Zukunftsaussichten und Trends im Fokus. Die Wissensgemeinschaft brachte Fachpersonen aus der Privatwirtschaft, dem Nonprofit-Bereich, dem Bildungsbereich und der Verwaltung zusammen, die sich mit dem Themenfeld auseinandersetzen. Mit der Wissensgemeinschaft sollte der gemeinsame Erfahrungsaustausch, die Aufbereitung der Erkenntnisse und die erfolgreiche Multiplikation von REPIC-Projekten gefördert werden. Das Projekt zeigte, dass sich die Methode der Wissensgemeinschaft in vielfältigen Themenbereichen anwenden lässt.

Auftraggeber Renewable Energy and Energy and Resource Efficiency Promotion in Developing and Transition Countries (REPIC), DEZA, SECO, BFE, BAFU
Partner
Rolle Planval Konzeption der Wissensgemeinschaft; Organisation und Moderation der Treffen in D/E/F; Ergebnisdokumentation und Synthese
Zeitraum 2016–2017
Status abgeschlossen
Kontaktperson Sebastian Bellwald

Website REPIC

+41 27 922 40 80
Share This