In der Neuen Regionalpolitik (NRP) sind Bund und Kantone seit letztem Jahr verpflichtet, ihre Ziele in Wirkungsmodellen darzustellen. Ein Wirkungsmodell stellt den Zusammenhang zwischen Handlung und Wirkung eines Projekts oder Programms dar. Mit der Einführung von Wirkungsmodellen auf Bundes- und Kantonsebene möchte der Bund die Wirkungsorientierung in der NRP vergrössern.

In seiner Masterthesis an der ZHAW in Wädenswil ist Lorenz Kurtz, Projektleiter bei PLANVAL, der Frage nachgegangen, wie Wirkungsmodelle und somit eine verstärkte Wirkungsorientierung auf Projektebene angewendet werden können. Seine Resultate zeigen, dass Wirkungsorientierung primär eine Denkweise ist, die es zu vermitteln gilt. Instrumente – wie das Wirkungsmodell eines ist – sind dabei lediglich unterstützend.
Um diese Denkweise stärker ins Zentrum zu rücken und es NRP-Projektträgern zu erleichtern, ihre Projektidee wirkungsorientiert zu konzipieren und umzusetzen, entwickelte Lorenz Kurtz eine Anwendungshilfe mit konkreten Formularen für NRP-Projektanträge, die Wirkungsmessung und die Berichterstattung. Diese Formulare wurden auch zusammen mit dem Kanton Luzern entwickelt, der diese nun – angepasst auf seine Bedürfnisse – übernommen hat.

Lorenz Kurtz, der seit September 2016 für PLANVAL arbeitet, wird seine Fachkompetenz in der Wirkungsorientierung ideal in seine neue Tätigkeit einfliessen lassen können – engagiert sich PLANVAL doch seit längerem in diesem Thema.

+41 27 922 40 80
Share This