PLANVAL generierte im Frühjahr 2018 die Idee eines unternehmensübergreifenden und multifunktionalen Innovationslabors im Oberwallis. Mit der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) und der Fernuniversität Schweiz am Standort Brig sowie der Lonza am Standort Visp konnten starke Partner für die gemeinsame Projektentwicklung gewonnnen werden. Die vier «Kooperisten» erarbeiteten unter der Leitung von PLANVAL eine Machbarkeitsstudie für das FutureLab Oberwallis, kurz FLOW.

Der Weg zur Machbarkeitsstudie war als co-kreativer Innovationsprozess angelegt, der insbesondere den Ansatz des Design Thinking implementierte. Folgende Outputs entwickelten die Kooperisten:

  • Vision für das FutureLab Oberwallis
  • Stakeholderanalyse
  • Wirkungsmodell
  • Business Model Canvas
  • Optionen für die räumliche Ansiedlung im Oberwallis
  • Raumnutzungskonzepte mit Bespielungsmöglichkeiten
  • Projektideen zur Umsetzung im FLOW

Nach einer Exkursion zu inspirierenden Innovationsorten in München (Gründungs- und Innovationszentrum UnternehmerTUM an der TU München, Strascheg Center for Entrepreneuership an der Hochschule München, ImpactHub München etc.; siehe News) fügte PLANVAL die Bausteine zur finalen Machbarkeitsstudie für das FutureLab Oberwallis zusammen. Die Studie kommt zu einem positiven Ergebnis und empfiehlt die Prüfung verschiedener Realisierungsoptionen.

 

Partner Fernuniversität Schweiz, Fernfachhochschule Schweiz FFHS, Lonza AG
Rolle PLANVAL Initiantin, Mitglied Trägerschaft und Gesamtleitung (Entwicklung und Ausarbeitung Idee, Aufbau Partnerschaft, Machbarkeitsstudie, Innovationsexkursion München), teilweise Eigenfinanzierung
Zeitraum 2018
Status Abgeschlossen
Kontaktperson Thomas Probst
+41 27 922 40 80
Share This